Erste Niederlage – Wrestling Tigers zeigen die Zähne

Am dritten Kampftag mussten die Ringer der WKG Metternich/Rübenach/Boden auf eigener Matte eine herbe 4:27 Niederlage gegen die Wrestling Tigers Rhein-Nahe einstecken. Die kurz vor der Saison formierte Kampfgemeinschaft aus Bingen und Bad Kreuznach untermauerte ihre Aufstiegsambitionen deutlich. Zudem konnten die Hausherren verletzungsbedingt nicht ihre beste Mannschaft aufbieten. Obwohl jedem klar war, dass die Gäste an diesem Kampfabend nicht zu schlagen sein werden, bewiesen die WKG-Ringer Moral und kämpften um jeden Punkt.

Die 57 Kiloklasse mussten die Gastgeber leerlaufen lassen, da für den verletzten Simon Dieterle kein Ersatz zur Verfügung stand. Sein Bruder Philipp hatte die Überraschung in der Schwergewichtsbegegnung fast vollbracht, nachdem er seinen Gegner Adrian Bocancea nach einem Abklemmer schon auf den Schultern hatte, jedoch der Kampfleiter dies anders sah. Im weiteren Kampfverlauf nutzte der Gastringer seine körperlichen Vorteile und gewann mit 16:12 Punkten. Asadullah Najibullah hatte einen Punktgaranten der Gäste gegen sich. Mit einer starken Leistung ließ Asad aber lediglich einen 6:2 Punktsieg von Abdulla Alfaraj zu. Mit Carsten Weber hatte Florian Hanz den erfahrensten Ringer der Tigers zum Gegner. Weber sammelte stetig Wertungen und stand nach fünf Minuten als technisch überlegener Sieger fest. Marvin Schönbild musste ebenso die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Der bulgarische Auswahlringer Huysein Bekir benötigte nur knapp 90 Sekunden um die 15 Punkte zu erringen. Kurzfristig in den Dienst der Mannschaft gestellt, stand Markus Peifer in der Gewichtsklasse bis 86kg gegen Arne Kornrumpf stilartfremd auf verlorenen Posten und verlor deutlich nach Punkten. Im Limit bis 71 Kilo stand Mario Bührig  dem Bingener Jason Partenheimer gegenüber. Bührig, der sich in der Vorwoche an der Rippe verletzte war um Schadensbegrenzung bemüht und ließ nur einen Punktsieg zu. Ein kleines Geschenk hatten die Gäste aber doch mitgebracht. Vasilie Tsaran hatte zum Erstaunen der Gästetrainer 100 Gramm zuviel auf die Waage gebracht. Auf der Matte musste Frederik Brandt eine Schulterniederlage hinnehmen jedoch blieben die Punkte  bei den Gastgebern. Im abschließenden Kampf in der Klasse bis 75 Kilo verlor Jakob Hergenröther gegen Vladislav Ivanov, ein weiterer bulgarischer Topringer in Diensten der Gäste, deutlich. 

Die Kämpfe in der Übersicht:
57F: o.V. – Ahmed Alfarai 0:4 KL (0:0)
61G: Asadullah Najibullah – Abdulla Alfarai 0:2 PS (2:6)
66F: Marvin Schönbild – Huisein Syuleyman Bekir 0:4 TÜ (0:16)
71G: Mario Bührig – Jason Partenheimer 0:3 PS (10:21)
75F: Jakob Hergenröther – Vladislav Ivanov 0:4 TÜ (2:20)
80G: Frederik Brandt – Vasilie Tsaran 4:0 ÜG (0:2)
86F: Markus Peifer – Arne Kornrumpf 0:4 TÜ (0:16)
98G: Florian Hanz – Carsten Weber 0:4 TÜ (3:18)
130F: Philipp Dieterle – Adrian Bocaancea 0:2 PS (12:16)

Am nächsten Samstag müssen die WKG-Ringer beim VfK07 Schifferstadt antreten. Die Pfälzer mussten auch ihre erste Saisonniederlage einstecken und werden es den Koblenzer und Bodener Ringern nicht leicht machen.

Veröffentlicht in: Allgemein